Star Trek Conventions? Yay oder Ney?

Kleine Umfrage, Captains!

Wer von euch war eigentlich auf der FedCon 2017? ;)
Und wer möchte nochmal auf eine Star Trek Messe?

Das fragt ich nur so, ganz ohne irgendwelche Hintergedanken *hust, hust*

gba7aaucsggm.png

Comments

  • Leider schaffe ich es nie, immer kommt was dazwischen.
    „Ich finde Ihren Mangel an Glauben beklagenswert.“
    Anakin S.
    *ST* STARS RISA
  • Ney. :)

    Ist mir dann doch too much, ne Con zu besuchen.
    Deep Space Exploration Fleet - German Casual Fleet
    Created a kingdom. Reached for the wisdom. Failed in becoming a god.
  • Ich würde gern, aber die sind meist so weit weg oder zu teuer oder beides :-)
    *ST* STARS RISA - Dein Aktivurlaubsparadies :-D
  • Da bin ich wieder dabei. Der Stand letztes Jahr wahr super, man konnte mal live Feedback geben und die Mitarbeiter haben alles fleißig mitgeschrieben.
    Gerne wieder! =)
  • Also mir ist das als reiseunlustige Person zu weit.
    Außerdem könnte man dabei ja von ferne irgendeine Prominente Person erspähen - vielleicht kipp ich da vor Ehrfurcht einfach um?!

    Habt ihr bei der Gelegenheit, hab die Webseite angesteuert, mal gesehen was da die Autogramme etc. kosten?
    Ich dachte immer ich wäre total knallhart materialistisch eingestellt, muß aber irgendwie gerade feststellen das ich offensichtlich doch noch eine naive Seite habe.
    Offensichtlich sind heutzutage auch die Schauspieler-Fan-Beziehungen reines Geschäft.
    Ich sag ja, ich entdecke gerade meine naive Seite :/
    War das schon immer so? Ich will es nicht beschwören, aber vor Urlangen Zeiten, als ich jung war und Dinos die Erde bevölkerten, waren wir meine ich auf der Spielemesse in Essen und da hat sich einer bei einer Babylon 5, damals voll aktuell, Schauspielerin angestellt um ein Autogramm für einen krebskranken Freund zu besorgen und da mußte man sich nur anstellen (und halt den Eintritt für die Messe blechen) und kein Extra Geld ausgeben. Mein ich jedenfalls in meiner verklärten Vision der Vergangenheit das es sich so zugetragen hat.
    Na gut, für die Xena-Trading Cards, auch die mit den Autogrammen drauf, hab ich damals auch Geld gelassen. So gesehen, aber das war ja von vornherein kein "Ich hol mir ein Autogramm beim Star", sondern eben über diese Traiding Cards. Wo mir das jetzt einfällt, da muß ich direkt mal meine umfangreiche Sammlung raussuchen ...

    Und dann die Preisunterschiede zwischen den Leuten. Wo kommt der her? Legen die Schauspieler den selbst fest oder erzählt Ihnen irgendwer wer da welchen Marktwert hat? Da müssen sich einige ja als Schauspielerinnen 2ter Klasse fühlen. Voll Gemein! Der Spiner ist kein besserer Schauspieler als die Helfer - meine Meinung.
    Wenn ich in so einem Beruf tätig wäre meine Gage einstreichen und mich über jeden freuen der meine Arbeit gut findet. Inkl. kostenlose Autogrammstunden ...
    Live long and prosper.
    Not a Native English speaker - be lenient toward me
  • Ich vermute stark, dass sich die Höhe an der Beliebtheit der Schauspieler bzw. Rollen orientiert, dazu noch der Marktwert des Schauspielers. Ein Patrick Stewart muss sich eher nicht stundenlang mehr hinsetzen um Autogramme zu schreiben, während es für andere Schauspieler inzwischen wahrscheinlich ihre Haupteinnahmequelle zu sein scheint.

    Ich bin zwiegespalten. Einerseits ist es krass, wie man als Fan gemolken wird, wenn man ein Autogramm möchte. Früher gab es die Dinger kostenlos. Andererseits gibt es viele Autogrammjäger, die sie auf eBay höchstmöglich verhökern wollen und da auch gute Preise für gezahlt werden. Ich glaube Mark Hamill hat mal angemerkt, dass er für echte Fans, von denen er wüsste, dass die Autogramme nicht einfach weiterverkauft werden, den ganzen Tag welche machen würde. Weil aber viele nur dem Geldwert hinterherrennen, hat er die Lust verloren.
  • Nikita MearsNikita Mears ✭✭✭
    edited March 2018
    Ja, ok, das kann ich alles durchaus nachvollziehen. Und ist ja sowieso wie es ist.
    Trotzdem weiß ich nicht ob das alles in die richtige Richtung läuft. Da gibt es ein Platin-Ticket für die FedCon für 1600 Euro :o
    Ich meine, klar, so eine Veranstaltung kostet einen Stapel Geld. Aber die Leute nach Geldbeutel einmal mehr in Klassen einteilen von Platin über diverse Zwischenstufen bis zum Tagesticket - bei so einer angeblichen Fan Veranstaltung?

    Und dann auch noch Geld für Meet und Greet - das ist doch irgendwie gruselig. Überall steht in den Autogramm und Fotosession, sprechen Sie bloß den Star ned an. Und dann zahlt man Geld dafür? Der / die redet nur mit mir weil ich ihn dafür bezahle? Das heißt das ist nichts anderes als Arbeit für den/diejenige(n). Gibt es da ned einfach meinen Star X der/die sagt, ich möchte gern mal mit ein paar Fans einen netten gemeinsamen Abend verbringen, wer will meldet sich, wir losen 10 Leute aus und ab 8 Uhr plaudern wir mal nett, gehen bowlen oder guggen uns mal gemeinsam die letzte Discovery-Folge an und ich hau mal ein paar Behind-the-Scenes-Anekdoten dazu raus. Und ihr sagt mir mal was ihr jetzt gut und schlecht fandet etc.

    Naja, ich muß wohl zur Kenntnis nehmen das die Welt eben nur noch das Geschäft kennt.
    Live long and prosper.
    Not a Native English speaker - be lenient toward me
  • Das ist auch ehrlich gesagt der Grund, warum ich bisher wenig Interesse verspürt habe, auch mal eine Convention zu besuchen. Die Panels sind sicher extrem interessant und unterhaltsam, ich kenne einige von den Bonus DVDs der alten DVD-Boxen, aber das ganze Ambiente drumrum, welches du beschrieben hast, ist einfach nichts für mich. Ich drücke jemand 50€ in die Hand, damit er mir ne Karte unterschreibt, ein Satz dazu schreibt und kurzen Smalltalk hält.

    Ich vermute es wird nie ein Schauspieler zugeben, aber den Teil abseits der Panels, also Autogrammkarten und Co, stelle ich mir als wirklichen Knochenjob vor. Aber es sind ja Schauspieler, die es überspielen können :).
  • Autogramme wären nie ein Grund für mich, zu so einer Convention zu fahren. Was soll ich mit ner Unterschrift? Einfach nur mal gucken, ist die Devise. Ich würde auch keinem der Schauspieler unbedingt ne Telefonzelle ans Bein quatschen wollen. Dazu ist mein Englisch viel zu schlecht, und ich bin kein Fan von Smalltalk. William Shatner um den Hals zu fallen und ihm ins Ohr zu quietschen: " Ich finde deine Darstellung in Boston Legal total geil", fällt wegen Schüchternheit auch flach.
    Über die Preise bin ich da auch etwas entsetzt, aber wer meint, so viel löhnen zu müssen, ok.
    *ST* STARS RISA - Dein Aktivurlaubsparadies :-D
Sign In or Register to comment.